Dr. Dietmar Weiß Beratung
Dokumenten-, Workflowmanagement und Betriebswirtschaft

Begriffe der Prozesskostenrechnung

Fachbegriffe als Grundlage

Für das Verständnis der Prozesskostenrechnung sollen der Vollständigkeit halber die wesentlichen Begriffe vorgestellt werden.

Hauptprozess

Ein Hauptprozess ist eine Kette homogener Aktivitäten, die demselben Kosteneinflussfaktor unterliegen und für die Prozesskosten ermittelt werden sollen. Ein Hauptprozess besteht aus mehreren Teilprozessen.

Teilprozess

Teilprozesse sind eine "Kette homogener Aktivitäten einer Kostenstelle, die einem oder mehreren Hauptprozessen zugeordnet werden"[Horváth, P., Mayer, R., (1993), S. 17.] können und für die Prozesskosten ermittelt werden sollen.

Im Gegensatz zu den Hauptprozessen, sind die Teilprozesse kostenstellenbezogen. Hauptprozesse sind kostenstellenübergreifend. Schematisch kann folgender Zusammenhang zwischen Hauptprozess und Teilprozess bestehen.

Teilprozesse können unterschieden werden in leistungsmengeninduzierte und leistungsmengen­neutrale Teilprozesse.

  • Leistungsmengeninduzierte Teilprozesse sind Tätigkeiten, die sich in Abhängigkeit von dem in der Kostenstelle zu erbringenden Arbeitsvolumen mengenvariabel verhalten. Sie besitzen daher eine Maßgröße, die diese Abhängigkeit zum Ausdruck bringt. Diese Teilprozesse sind i. d. R. "repetitive Vorgänge weitgehend gleichen Inhalts, deren Umfang dann durch die Anzahl der sich wiederholenden Tätigkeiten quantifiziert werden kann.
  • Leistungsmengenneutrale Teilprozesse besitzen keine Maßgrößen, da ihr Volumen nicht von quantifizierten Größen abhängt.

Beispiele für leistungsmengenneutrale TPs sind:

  • Abteilung leiten
  • Teilnehmer schulen
  • Wach- und Schließdienst

Kostentreiber und Maßgrößen

Die Kosteneinflußfaktoren der Hauptprozesse werden "Kostentreiber" bzw. "Cost Driver" genannt und messen die Anzahl der Hauptprozessdurchführungen.

Die Kosteneinflußfaktoren der Teilprozesse werden "Maßgröße" genannt und geben die Anzahl der Teilprozessdurchführungen in den Kostenstellen an.

Literaturhinweise

Horváth, P., Mayer, R., (1993), Prozeßkostenrechnung - Konzeption und Entwicklungen, in: krp 37 (1993) Sonderheft 2, S. 15 - 28